Größte und älteste Pyramiden der Welt in Bosnien geben noch immer Rätsel auf

Die Bosnische Sonnenpyramide und ein Portrait von Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D.Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D.

Prähistorische und antike menschliche Gesellschaften

Fast alles, was man uns über die antike Geschichte erzählt, ist falsch: der Ursprung der Menschen, Zivilisationen und Monumentalen Bauwerke. Homo sapiens ist kein Ergebnis der Evolution und Biologen werden niemals den „missing link“ finden, weil der intelligente Mensch Produkt genetischer Planung ist. Die Sumerer stellen nicht den Beginn der zivilisierten Menschheit dar, sondern den Anfang des letzten Zyklus der Menschheit. Und letztlich wurden die ursprünglichen Pyramiden, also die grössten und ältesten, von antiken Baumeistern erschaffen, die über Energie, Astronomie, Geometrie und Bauwesen besser Bescheid wussten als wir. Um die antiken Monumente zu verstehen, müssen wir sie von verschiedenen Blickwinkeln aus beleuchten: physisch, energetisch und spirituell. Unsere wissenschaftlichen Instrumente sind einfach nicht ausreichend, um den Zweck der ältesten Pyramiden zu erklären. Die Mainstream-Wissenschaftler, Archäologen, Historiker und Anthropologen sind mit ihrer starren Methodik oft das Haupthindernis für den wissenschaftlichen Fortschritt. Die Lücke zwischen physischer und spiritueller Wissenschaft muss überbrückt werden, wenn wir ein volles Verständnis für die Vergangenheit bekommen wollen. Zwölfhundert Tonnen schwere Steinblöcke in Baalbeck (Libanon) warten auf eine Erklärung. Wer war in der Lage, ohne die heutige Technik, diese riesigen Blöcke zu formen, zu bewegen und anzuordnen? Die Yonaguni – megalithische Monumente auf dem Ozeanboden vor der Südspitze Japans – gehören ebenfalls zum vorherigen Zyklus der Menschheit. Auf dem Boden des pazifischen Ozeans stehen sie, 80 Meter unterhalb des Meeresspiegels. Sie sind der nicht zu leugnende Beweis, dass es eine fortgeschrittene Kultur vor 12.000 Jahren in dieser Gegend gab. Noch bevor eine gewaltige Eisschmelze den Anstieg des pazifischen Meeresspiegels um 80 Meter verursachte. Maccu Piccu erzählt die Geschichte von 4 verschiedenen Kulturen und verschiedenen Baustilen, von denen die erste und älteste die fortschrittlichste war. Gleichzeitig behaupten alle Geschichtsbücher, dass die Inkas der vergangenen Zeiten die Erbauer ihrer „königlichen Stätten“ wären. Neue Zeitdatierungen an den ältesten und erhabensten peruanischen, mexikanischen, chinesischen und ägyptischen Pyramiden bringen uns aber viel weiter zurück als die uns bekannte Geschichtsperiode mit ihren Herrschern. Das gleiche gilt für die „unerkannten“ und/oder verhüllten Pyramiden in Mauritius, den Kanarischen Inseln, Tahiti, Australien, dem Amazonas-Gebiet, Kreta, Südafrika, Kambodscha, Italien und Indonesien. Die ältesten chinesischen und ägyptischen Pyramiden sind den kleineren, später gebauten, weit überlegen, die erfolglose Repliken darstellen. Die älteren sind aus Granit, Kalkstein und Sandsteinblöcken gebaut, die jüngeren sind viel kleiner und aus Lehmziegeln gebaut. Spuren fortgeschrittener Lebewesen sind überall um uns herum zu finden. Heute versuchen Mainstream Wissenschaftler diese Monumente in ihre Zeitkoordinaten einzuordnen und verfälschen damit die Wahrheit. Das bosnische Tal der Pyramiden wurde von 500.000 Touristen im Zeitraum 2005 bis 2013 besucht Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. Das Internationale Sommerlager für Freiwillige zieht ein jedes Jahr 500 Freiwillige aus 6 Kontinenten an. Das Foto zeigt eine freigelegte gepflasterte Terrasse auf der bosnischen Mondpyramide Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. Keramische Skulptur “K-2” im unterirdischen Labyrinth wiegt 9.000 kg Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. Darstellung des Energiestrahls der bosnischen Sonnenpyramide Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. 2D Modell der Pyramide Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. Regelmäßigkeit der “Blöcke” im Ultraschall Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. Bosnisches Tal der Pyramiden Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. Animation des Tals der bosnischen Pyramiden Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. 200 Cahokia Pyramiden (USA) zeigen ein astronomisches Wissen von Erbauern, die mehrere Millionen Tonnen Konstruktionsmaterial bewegt haben, und die den Unterschied zwischen geographischem und magnetischem Norden kannten. Die Maya Welt (Zentralamerika) ist ein Beispiel für Kenntnisse über das Universum. Unser Sonnensystem dreht sich um das Zentrum der Milchstraße und dieser 26-tausendjährige Zyklus („Langzeitkalender“) beeinflusst alle lebenden Wesen auf unserem Planeten. Die Anasazies, die Ahnen der Pueblo Indianer (Südamerika), brauchten kein Alphabet oder physische Kommunikationsmittel, um Gefahren in verschiedenen Dimensionen zu registrieren, die aus der Tiefe des Universums kamen.

Solange sie in ihrem Muster bleiben, werden Mainstream Archäologen nie in der Lage sein, die Mittel und die Logistik zu erklären, wie die Steinköpfe der Osterinseln gebaut wurden, oder die bearbeiteten Granitblöcke des Akapana Pyramidenkomplexes in Bolivien enstanden, oder welche Funktion die Kammern in der Gizeh Pyramide haben. Kreise aus Steinblöcken in Westmexiko, südlichem Costa Rica, Osterinseln oder in zwanzig abgelegenen Stellen in Bosnien-Herzegowina sind ein offensichtlicher Beweis für das Verständnis von Formen und Energiefeldern in der fernen Vergangenheit. Alles in allem erinnert uns die Entdeckung des Bosnischen Tals der Pyramiden, dass wir unseren Planeten gar nicht kennen. Wir sind zwar in der Lage zum Mond zu fliegen, aber es ist immer noch notwendig, die Mutter Erde zu erforschen. Weitere Geheimnisse warten darauf, entdeckt zu werden, und mit den Kenntnissen aus der Vergangenheit helfen sie uns unser Gleichgewicht mit der Natur wieder zu erlangen. [–Die Bedeutung der Entdeckungen der Bosnischen Pyramiden–] Im April 2005 reiste ich zum ersten mal in die Stadt Visoko, 35 Kilometer nordwestlich von Sarajevo, der Hauptstadt Bosnien-Herzegowinas. Meine Aufmerksamkeit wurde von 2 gleichmäßig geformten Hügeln gefesselt, die ich später die Bosnische Pyramide der Sonne und des Mondes taufte. Tausende Jahre lang wurden die Hügel von den Einheimischen für natürliche Hügel gehalten, weil sie von einem Meter Erde und Vegetation bedeckt waren. Als ich jedoch zum ersten mal ihre triangelförmigen Seiten sah, die gleichen Abhänge, offensichtliche Ecken und die Orientierung auf die Kardinalpunkte, wusste ich, dass sie von einer anderen Kraft als der Natur geformt sein mussten. Da ich seit Dutzenden von Jahren Pyramiden erforsche, wusste ich, dass die von Erde und Vegetation bedeckten Pyramiden in China, Mexiko, Belize, Guatemala oder El Salvador alle zum gleichen Typus gehörten. 2005 begann die Arbeit an diesem Projekt, ich bezahlte Baufirmen und Geologen um die Kernbohrungen und geomorphologischen Untersuchungen durchzuführen. Ich erklärte auf einer Pressekonferenz in Sarajevo im Oktober 2005, dass die ersten Pyramiden in Europa entdeckt worden sind. Kurz danach gründeten wir die gemeinnützige Stiftung Archäologischer Park: Bosnische Sonnenpyramide. Und seit der Zeit ist die Untersuchung der Pyramiden in Bosnien zu dem weltweit größten interdisziplinären wissenschaftlichen Projekt auf dem Gebiet der Archäologie geworden. Wir haben über 340.000 Mannstunden für archäologische Ausgrabungen, Probeuntersuchungen und Radiokarbondatierung im Zeitraum zwischen 2005 bis 2013 aufgewendet. Wir haben festgestellt, dass das Bosnische Tal der Pyramiden aus fünf (bis heute entdeckten) pyramidenförmigen Strukturen besteht, denen ich die Namen gab: Die bosnische Pyramide der Sonne, des Mondes, des Drachen, der Mutter Erde und der Liebe. Dort gibt es auch einen Hügelgrab-Komplex und ein gewaltiges unterirdisches Labyrinth. Das bosnische Tal der Pyramiden wurde von 500.000 Touristen im Zeitraum 2005 bis 2013 besucht Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. Das Internationale Sommerlager für Freiwillige zieht ein jedes Jahr 500 Freiwillige aus 6 Kontinenten an. Das Foto zeigt eine freigelegte gepflasterte Terrasse auf der bosnischen Mondpyramide Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. Keramische Skulptur “K-2” im unterirdischen Labyrinth wiegt 9.000 kg Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. Darstellung des Energiestrahls der bosnischen Sonnenpyramide Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. 2D Modell der Pyramide Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. Regelmäßigkeit der “Blöcke” im Ultraschall Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. Bosnisches Tal der Pyramiden Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. Animation des Tals der bosnischen Pyramiden Foto: Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. [–Diese Entdeckung ändert unser Historienverständnis–] Die Entdeckung ist historisch und ändert unser Wissen über die Frühgeschichte Europas aus mehreren Gründen: – Dies sind die ersten Pyramiden, die in Europa entdeckt wurden. – Die Stelle beinhaltet überhaupt die größte Pyramide der Welt – die Bosnische Pyramide der Sonne – mit einer Höhe von über 220 Metern ist sie viel höher als die große Pyramide von Gizeh (147 Meter). – Die Bosnische Pyramide der Sonne hat laut dem Bosnischen Institut für Geodäsie, die präziseste Ausrichtung zum geographischen Norden mit einem Fehler von 0 Grad, 0 Minuten und 12 Sekunden. – Die Bosnische Pyramide der Sonne ist komplett von künstlich erzeugten Betonblöcken bedeckt. Das Gestein erwies sich als extrem hart (bis zu 133 MPa) und hat eine sehr geringe Wasseraufnahmefähigkeit (um 1%). Gemäß den wissenschaftlichen Instituten für Gesteine in Bosnien, Italien und Frankreich ist es den modernen Betonmaterialien weit überlegen. Die Pyramiden sind mit Erde bedeckt, die, laut dem staatlichen Institut für Agrarbodenkunde in Sarajevo, 12.000 bis 15.000 Jahre alt ist. Die Radiokarbon-Datierung von organischem Material, das auf der Oberfläche von Betonblöcken und unter einer meterdicken Schicht von Schmutz und Lehm gefunden wurde, und von dem Institut für Radiokarbon Datierung in Kiew in der Ukraine im August 2012 durchgeführt wurde, bestätigt, dass der Bau vor 24.800 Jahren +- 200 Jahre stattgefunden hat. Diese Funde belegen auch, dass die Bosnischen Pyramiden die ältesten bekannten Pyramiden auf dem Planeten sind. Unter dem Bosnischen Tal der Pyramiden gibt es ein ausgedehntes unterirdisches Tunnel-Netzwerk, das sich insgesamt über mehr als 16 Kilometer erstreckt. Keramische Skulpturen sind in dem unterirdischen Labyrinth entdeckt worden mit einer Masse von bis zu 9000 Kilogramm, was sie zu den bislang größten gefundenen der antiken Welt macht. [–Nicht Hertzsche Technologie–] Verschiedene Teams von Physikern und Elektroingenieuren aus Kroatien, Serbien und Finnland haben einen Energiestrahl (elektromagnetischer Natur) entdeckt und gemessen, der aus der Spitze der Bosnischen Pyramide der Sonne austritt. Der Durchmesser des Energiestrahles beträgt 4,5 Meter. Die gemessene Frequenz beträgt 28 Kilohertz bei einer Spannung von 3,9 V. Die Strahl ist kontinuierlich und seine Stärke wächst mit zunehmender Höhe über der Spitze. Dieses Phänomen steht im Widerspruch zu den bekannten physikalischen und technologischen Gesetzen. Dies ist der erste Beweis für eine nicht-hertzsche Technologie auf diesem Planeten. Es scheint, dass die Erbauer vor tausenden von Jahren eine „Energiemaschine“ konstruiert hatten und diese Maschine arbeitet immer noch. Es wurde auch ein von der Spitze der Pyramide ausgehender breitbandiger Ultraschallstrahl registriert, von gleichbleibender Amplitude über einen breiten Frequenzbereich von 0 bis 28,3 kHz und Spitzen in regelmäßigen Abständen von 9,3333 Hz . Dies sind Eigenschaften von energieproduzierenden Maschinen, nicht von natürlichen pyramidenförmigen Hügeln. Ende 2012 wurde die Quelle des Energiestrahls 2,5 km unter der Pyramide entdeckt mit einer geschätzten Kraft von mehr als 10 kW. [–Wahre Funktion der Pyramiden entschlüsselt? – Ein Ort der Heilkraft–] Im unterirdischen Labyrinth wurden drei Kammern und ein kleiner blauer See entdeckt. Energiemessungen zeigen, dass das Ionisierungsniveau von 43.000 negativen Ionen 200 mal höher ist als die durchschnittliche Konzentration außerhalb, was die unterirdischen Kammern zu „Heilungsräumen“ macht. 2011 bestätigten weitere elektromagnetische Untersuchungen, dass die negative Strahlung durch Hartman, Curry und Schneider-Gitter in den Tunneln Null ist. Es wurde keine technische Strahlung (von Stromkabeln und/oder anderer Technologie) in den Tunneln gefunden, ebenso auch keine kosmische Radioaktivität. Keramische Skulpturen sind über unterirdischen Wasserströmen platziert und die negative Energie wird in positive umgewandelt. Alle diese Experimente weisen darauf hin, dass das unterirdische Labyrinth eine der sichersten unterirdischen Konstruktionen der Welt ist, und dies macht sie zu einem idealen Platz für die Erneuerung und Erholung des Körpers. Zweihundert Jahre Ägyptologie haben keine zufriedenstellende Antwort auf die Frage gegeben, was der wahre Zweck der ältesten und überragendsten Pyramiden ist. In nur sechs Jahren hat unsere Forschung in Bosnien interdisziplinäre wissenschaftliche Methoden angewandt, um diesen Komplex durch physikalische, energetische und spirituelle Dimensionen zu betrachten. Wir haben Pionier-Leistungen erbracht, die den ganzen Bereich des Wissens und der Pyramiden-Wissenschaft betreffen. Mit jeder neuen Entdeckung wird unsere Geschichte geändert. Vielleicht können wir unsere Zukunft durch Hinwendung zu unseren Ursprüngen oder dem Erlangen eines besseren Verständnisses unserer Herkunft auch unsere Gegenwart und unsere Zukunft zum Besseren ändern.Dr. Sam Semir Osmanagich, Ph.D. ist Auswärtiges Mitglied der Russischen Akademie für NaturwissenschaftenProfessor der Anthropologie und Direktor des Zentrums für Archäologie und Anthropologie der Amerikanischen Universität in Bosnien-Herzegowinawww.samosmanagich.comDieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung der Epoch Times oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.        Schlagworte«Syriza-Politiker übt scharfe Kritik an deutschen Politikern: „Angela Merkel hat Griechenland verraten“ Diesel-Gipfel: Lammert für Parlamentsunterrichtung durch Regierung»

01/01/1970 07:00:00